Drohende Abschiebungen von einigen der 72 Geflüchteten aus Ungarn

Gestern kam die Schreckensnachricht, dass am Mittwoch einige aus der Gruppe der 72 Geflüchteten nach Ungarn abgeschoben werden sollten.

Zum Protest wurde gestern und heute zu einer Telefon- und Fax-Aktion aufgerufen. Gleichzeitig wurde im Gespräch mit Politiker*innen klar gestellt, wie die aktuelle Lage für die Geflüchteten aussieht.

Auf Nachfassen heute kam vom Regierungspräsidium die Antwort, dass die Abschiebungen von zwei Familien ausgesetzt wurde. Ob es andere Betroffene aus der Gruppe gibt, denen dieses Schicksal morgen blüht, ist leider unklar geblieben.

Daher rufen wir weiterhin zu den Telefon- und Fax-Aktionen auf, um gegen diese geplanten Abschiebungen zu protestieren.

Die Mindest-Forderung für die Geflüchteten sollte sein, dass keine Abschiebungen stattfinden, bis die Lage der Gruppe als Ganzes geklärt ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.