Mahnwache gegen Zwangsvorführungen von Flüchtlingen

Am Donnerstag, dem 18.8.11 findet um 11:00 Uhr eine Mahnwache vor der LAST (Landes-Aufnahmestelle für Flüchtlinge) in der Durlacher Allee 100 in Karlsruhe statt. Sie richtet sich gegen die Zwangsvorführungen von Flüchtlingen vor Vertretern einer Botschaft, um sie einer Nationalität zuzuordnen und damit die Voraussetzung für eine schnelle Abschiebung zu schaffen.

Vom Montag 15.8. bis Freitag 19.8. findet in der LAST in Karlsruhe eine Zwangsvorführung von Flüchtlingen vor einem Vertreter der Nigerianischen Botschaft statt. Die Flüchtlinge werden unter Zwang, z.T. mit Handschellen in die LAST gebracht. Der „Vertreter der Nigerianischen Botschaft“ bestätigt dann willkürlich die „nigerianische Nationalität“ von Flüchtlingen, um ihre Abschiebung schneller möglich zu machen.

Ein Auszug aus dem Text eines Vertreters von „The Voice, Refugee Forum“ dazu:

Asylum seekers in Europe are routinely denied the right to fair asylum procedures and are faced with deportation threats and abuses through active collaboration of their country embassies.
…The victims are summoned to appear before a representative of the Nigerian embassy in any of the forced deportation hearings conducted randomly in different German cities.
The identification exercise and its militant approach has continued to traumatise refugees and migrant victims through massive abuse as many are brought in with handcuffs with strong police presence like dangerous criminals.
The same refugees who have excaped persecution from their home countries are forced to appear in front of officials of the same regime that had caused them to flee.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.