Angriffe auf Flüchtlingslager in Rheinstetten

Brandsatz

Brandsatz in der Flüchtlingsunterkunft in Rheinstetten gefunden

laut Berichten von Bewohnen des Flüchtlingslagers in Rheinstetten kam es in der vergangenen Woche an mehreren Tagen zu nächtlichen Angriffen auf die Flüchtlinge. Hierbei wurden einmal sogar Schusswaffen von den Angreifern abgefeuert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Laut Berichten der Bewohner war die Polizei mehrmals vor Ort und hat mindestens vier Patronenhülsen sichergestellt. Weiterhin wurde ein großer Brandsatz mit einem Benzin-Öl-Gemisch in einem Gebüsch mitten im Flüchtlingslagers gefunden.

Bereits vor einigen Wochen waren anonyme Briefe bei der Lagerleitung und ehrenamtlichen Helfern eingegangen, in denen die Einrichtung und deren Bewohner bedroht wurden. Die Briefe wurden der Polizei übergeben.


An dieser Stelle verweisen wir auf die „Chronik
zu Angriffen und Hetze gegen Flüchtlinge“ der Amadeo-Antonio-Stiftung (Stand: 04.03.2014), der zu entnehmen ist, dass die Zahl der Übergriffe bis hin zu Brandanschlägen im Vergleich zum Vorjahr bundesweit massiv angestiegen ist. So kam es im Zeitraum von Januar bis März bereits zu 13 Brandanschlägen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.